Die Eröffnung der 31. Jahrestagung der AGDM durch die Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten MdB Natalie Pawlik, war im Zeichen der deutschen Minderheitenpolitik gegenüber deutschen Minderheiten im Ausland. Anschließend besuchten die Teilnehmer verschiedene Stationen im Bundestag, wo sie wichtige Themen in Fachgesprächen unter anderem mit der für Minderheiten zuständigen Abteilung im Bundesinnenministerium und mit der CDU/CSU-Gruppe der Exilanten, Zuwanderer und deutschen Minderheiten diskutierten und hatten die Möglichkeit, persönliche Kontakte zu knüpfen.

Vertreter der deutschen Minderheiten hatten Gelegenheit, unter fachkundiger Führung die Dauerausstellung im Dokumentationszentrum der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung bei einem lehrreichen Gespräch und Gedankenaustausch mit dem Leiter des Dokumentationszentrums, Ph.D . Gundula Bavendamm.

Am Ende des Tages hatten die Jugendvertreter der deutschen Minderheiten Gelegenheit, sich zu versammeln und im Gespräch mit der neuen Jugendkoordinatorin die nächsten Schritte zu erarbeiten und abzustimmen.

Am letzten Tag der 31. Jahrestagung der AGDM in Berlin wurde in internen Sitzungen von den Vertretern der deutschen Minderheiten die gesamte Tagung reflektiert, neue Beschlüsse gefasst und Pläne für das kommende Jahr vereinbart.