Am Samstag, den 17. Dezember 2022 wurde das 30. Jubiläum der Gründung der Deutschen Gemeinschaft in einem Festakt im Kroatischen Nationaltheaters gefeiert. Bei der Veranstaltung sprachen der Vorsitzende der Deutschen Gemeinschaft Vladimir Ham, der Bürgermeister der Stadt Osijek Ivan Radić, der stellvertretende Präfekt des Kreises Osijek-Baranja Josip Miletić, Vladimir Ham las einen Brief des Präsidenten des Rates für nationale Minderheiten der Republik Kroatien, Aleksandar Tolnauer, und als Ehrengast die Beauftragte für Aussiedlerfragen und nationale  Minderheiten Frau Natalie Pawlik.

„Als eine kleine, aber sehr aktive, nationale Gemeinschaft wirken, schaffen und tragen wir dem
Fortschritt der kroatischen Gesellschaft bei. Bei allen Völkerzählungen in der Republik Kroatien seit 1991 verzeichnen wir, dass die Anzahl der deklarierten Deutschen steigt und dieser Aufstieg ist stabil. Zu dieser Anzahl gehören auch unsere Landsleute, die in neueren Zeiten nach Kroatien
siedelten, insbesondere seitdem Kroatien Mitglied der Europäischen Union wurde. Bei unserer Tätigkeit werden wir von Fiedensstiftung, Toleranz und demokratischen Werten geleitet.
Wichtig ist für uns, dass Kroatien als unsere Heimat und die Europäische Union, als
Völkergemeinschaft in der wir mit der Budesrepublik Deutschland, unserer Urheimat, zusammen sind, in welcher aber auch zahlreiche deutsche ethnische und sprachliche Gemeinschaften leben, je erfolgreicher und fortschrittlicher sind. “ sagte Vladimir Ham der Vorsitzende der Deutschen Gemeinschaft.

„Seit 30 Jahren stellen Sie sich den
Herausforderungen und helfen entscheidend dabei
mit, der deutschen Minderheit in Kroatien eine
Perspektive für die Zukunft zu bieten.Ohne Ihr Wirken würden alle Bemühungen, Hilfeleistungen anzubieten, im Sande verlaufen. Die Deutsche Gemeinschaft hat sich selbst dazu befähigt, als innovative und hochkompetente Organisation für sich und die deutsche Minderheit in Kroatien immer wieder neue, wichtige Impulse zu setzen. Mit Freude sehe ich, dass die Zusammenarbeit der Vereine sich auch aktuell stetig weiterentwickelt. Die deutsche Minderheit ist nicht nur aktiver Teil der Gesellschaft in Kroatien. Sie bildet zugleich  eine Verbindung zwischen Deutschland und Kroatien. Die deutsche Minderheit hat in den vergangenen 30 Jahren dazu beigetragen, die enge und vertrauensvolle Freundschaft zwischen unsere
Ländern weiter zu festigen. In einem Europa, das
sich zunehmend gegen Nationalismus und Populismus behaupten muss, dienen gerade
Minderheiten als Mittler für grenzüberschreitende
Völkerverständigung.“ Frau Natalie Pawlik kommentierte die Bedeutung der deutschen Minderheit in Kroatien.

Im Rahmen des abschließenden Teils der Feierlichkeiten wurden Jubiläumsurkunden für langjährige besondere Verdienste um die Arbeit und Entwicklung der Deutschen Gemeinschaft, die Umsetzung ihrer Programme, ihre öffentliche Anerkennung und die Entwicklung des Ehrenamtes verliehen, die von  Goran Beus Richembergh, Renata Trischler, Zorislav Schönberger, Darko Apel, Elisabeth Klein und William Haas entgegengenommen wurden.