Wissenschäftliche Tagung

Seit 1992  findet in Kontinuität und ohne Unterbrechung jedes Jahr sehr erfolgreich die wissenschaftliche Tagung “Deutsche und Österreicher im kroatischen Kulturkreis” statt.  Diese wissenschaftliche Versammlung fand bis jetzt in  Zagreb, Požega und in Osijek statt und bis jetzt nahmen ungefähr 160 Referenten und Fachleute aus verschiedensten Gebieten teil: Historiker, Demographen, Politologen, Germanisten, Forscher usw. Jedes Jahr nehmen ungefähr  30 der angesehensten Referenten teil, die in der Tagung ihre erforschten Kenntnisse über den Beitrag der Deutschen und Österreicher zum kroatischen Kultur-, Wirtschafts-, Politik- und Zivilisationskreis vorstellen.

Die Deutsche Gemeinschaft ist der einzige Verein der Angehörigen einer nationaler Minderheit in Kroatien, der ein Symposium mit  derartiger Thematik und Referenzen organisiert, mit dem Ziel die lange verschwiegenen Tatsachen über den Kultur- und Zivillisationsbeitrag der Deutschen und Österreicher zur Entwicklung Kroatiens aufzuklären.

DAS 21.  WISSENSCHAFTLICHE SYMPOSIUM “Deutsche und Österreicher im kroatischen Kulturkreis”,  8.-10. November 2013

Das Wissenschaftliche Symposium in Osijek versammelte auch dieses Jahr eine große Zahl von Teilnehmer aus Kroatien und dem Ausland. Die Teilnehmer des Symposiums begrüßten  Zorislav Schönberger, Präsident der Deutschen Gemeinschaft, Nikolaus Mack im Namen des Rates für nationale Minderheiten der Republik Kroatien und  Vladimir Ham, Vizebürgermeister der Stadt Osijek – und nach ihnen auch die Geschäftsleiterin der Deutschen Gemeinschaft  Renata Trischler.

   Aus interessanten und angeregten Vorträgen erfuhren wir auch dieses Mal historische Tatsachen über Deutsche und Österreicher in diesem Raum. Wegen großer Anzahl der Referate wurde jeder Vortrag auf sieben bis zehn Minuten begrenzt. Doch was in diesen sieben Minuten als unmöglich zu realisieren erschien, wurde von allen Rednern vorzüglich eingehalten. Es gab keinen Augenblick der  Geistlosigkeit oder Selbstgefälligkeit, im Gegenteil, nur dynamische, aufregende und emotionale Vorträge, die uns interessiert  und konzentriert zuhören ließen! Jeder Vortrag wurde auch von einer Präsentation von Aufnahmen und historischen Materials begleitet, ein interessantes Thema folgte dem anderen: Kämpfe der Österreicher gegen die Osmanen in unseren Gebieten, die Geschichte der Fertigung von „čikl-Boote“ in Slawonien und der  Vojvodina, die zagreber Zeitungsannoncen aus dem 19. Jahrhundert über die deutschen Handwerker aus jener Zeit, Dokumentation über deutsche und österreichische Ärzte (die in verschiedenen Städten von Kroatien ihren Dienst als Militärärzte leisteten), das Schicksal der Mönche des Trappistenordens in Bosnien bis zur heutigen Zeit, das Schicksal der Kirchen in  Apatin und Vojvodina, ganz bis zu den Rückblick auf die von historischen Wandlungen verursachten  demografischen Änderungen – und noch eine Menge anderer Themen, die auch in der Ausgabe des Jahrbuches  2014 zu lesen sind.

 Im Rahmen des Symposiums wurde ein Besuch der Galerie der bildenden Künsten Osije organisiert, wo die Teilnehmer (unter der fachlichen Leitung der Mitautorin der Ausstellung Jasminke Najcer Sabljak) die Ausstellung “Künstlerisches Erbe der Familie  Pejačević”  besichtigen konnten. Die begeisterten Gäste verbrachten einen entspannenden Nachmittag in der Galerie, danach fand auch der abschließende Teil des Symposiums statt, in welchem einer der Gründer der Deutschen Gemeinschaft  und einer der Anreger dieses wissenschaftlichen Symposiums, der Parlamentsabgeordnete Goran Beus Richemberg  kritisch auf die Themen hinwies, welche in Zukunft bearbeitet werden sollten, weil ihnen bis jetzt keiner genügend Aufmerksamkeit widmete. Neue Aufgaben wurden gestellt, als eine Herausforderung an alle anwesende Teilnehmer, damit wurde das Symposium auch offiziell abgeschlossen.

Zum Abschied von Osijek und Slawonien wurde ein Ausflug nach Erdut und den Erduter Weinkeller organisiert. Außer der Besichtigung der Weinkeller und einem Rückblick auf die Geschichte der Weinkeller wurde auch ein Weinkosten sowie ein festliches Mittagessen veranstaltet. Mit einem Spaziergang zur Donau und einem gemeinsamen Fotografieren wurde die dreitägige Geselligkeit dieses  21. Wissenschaftlichen Symposiums   “Deutsche und Österreicher im kroatischen Kulturkreisbeendet, das nächste wurde für Anfang November 2014 vereinbart.

Fotos:

https://www.flickr.com/photos/137033858@N05/albums/72157681817291584

Reply