Wiener Tschuschenkapelle, 4. österreichische Kulturtage in Osijek

Wiener Tschuschenkapelle eröffnen 4. österreichische Kulturtage in Osijek

 Mit einem fulminanten Konzert der „Wiener Tschuschenkapelle“, die gemeinsam mit der bekannten Jazz-Big Band des „HGM-Jazzorchester Zagreb“ im voll besetzten kroatischen Nationaltheater Osijek auftraten und dem begeisterten Publikum eine spritzige Mischung aus Gypsy-Jazz, Wiener Lied und Balkan-Melodien darboten, wurden am 2. November die 4. österreichischen Kulturtage in Osijek eröffnet, die das Österreichische Kulturforum seit 2010 jedes Jahr in der Hauptstadt der Region Slawonien organisiert. Die humorvolle Doppelmoderation des Abends machten der Bandleader der Wiener Tschuschenkapelle und„Slawoniener aus Wien“ Slavko Ninic gemeinsam mit Sigi Feigl„Steirer aus Zagreb“ und Leiter des HGM-Jazzorchesters Zagreb.

Mit einem viertägigen, bunten Kulturprogramm, das vor allem auf junges und jung-gebliebenes Publikum ausgerichtet ist, erfüllen die österreichischen Kulturtage jedes Jahr im Herbst die jahrhundertelange gemeinsame Kulturgeschichte Österreichs und Slawoniens, die sich etwa in Architektur, Musik und Sprachgebrauch wiederspiegeln, mit neuem Leben.

 Zu den weiteren Höhepunkten der 4. österreichischen Kulturtage zählten nach dem Eröffnungskonzert eine Filmretrospektive zum Werk des bekannten österreichischen Regisseurs und Oscar-Preisträgers Michael Haneke, ein kroatisch-österreichisches Soul/Funk-Clubbing sowie die Eröffnung der Kunstausstellung „mitbegracht“ aus Salzburg, die spannende Kunstwerke von 21 jungen Salzburger Künstlerinnen präsentierte, die diese im Rahmen von Atelierprogrammen in aller Welt angefertigt haben – von Rom bis Peking, von Berlin bis Chicago. Den Abschluss des Veranstaltungsprogramms bildete eine Foto-Ausstellung in der Österreich-Bibliothek in Osijek, die den Besuchern das beeindruckende wissenschaftlich-kulturelle Netzwerk der 62 Österreich-Bibliotheken in 28 Ländern bildlich veranschaulichte.

 

Reply