Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm, Gespräch mit Renata Trischler und Anton Beck – 30.03.17, Donnerstag, 19:00 Uhr

Renata Trischler ist die umtriebige Seele und das Gesicht der „Deutschen Gemeinschaft“ in Osijek/Essegg (Kroatien). Die Vereinsgründer holten sie als junge Journalistin gleich zu Anfang in den Verein.

Anton Beck vom Deutschen Verein „St. Gerhard“ in Sombor (Serbien) hat ein klares Ziel: „Auch in dreißig Jahren soll man noch wissen, dass es uns Donauschwaben hier gab und noch immer gibt.“

Wie geht es den deutschen Vereinen in Kroatien und Serbien? Welche Erfolge verbuchen sie, mit welchen Problemen kämpfen sie? Worin unterscheidet sich die Situation in Kroatien von der in Serbien? Welche Erfahrungen haben Renata Trischler und Anton Beck gemacht, von ihrer Jugendzeit in Jugoslawien bis heute? Wie gestaltet sich ihr Leben „unter Anderen“ – oder sind sie „die Anderen“? Das DZM fragt nach.

Eintritt: 5 Euro